Startseite Featured Keine Chance für Liechtenstein gegen Bosnien & Herzegowina – EURO 2024 Qualifikation

Keine Chance für Liechtenstein gegen Bosnien & Herzegowina – EURO 2024 Qualifikation

Liechtenstein - Bosnien Herzegowina | Halbzeit
Werbung im Landesspiegel

Gerade hat der Anpfiff im ausverkauften Rheinparkstadion in Vaduz stattgefunden, wo sich die Nationalmannschaften von Liechtenstein und Bosnien & Herzegowina im Rahmen der EURO 2024 Qualifikation gegenüberstehen. Die Atmosphäre im Stadion ist elektrisierend, und die Fans sind gespannt auf ein intensives Spiel, das über den Verbleib im Wettbewerb entscheiden wird.

Für Liechtenstein steht Benjamin Büchel im Tor, die Sturmspitze bilden Fabio Luque Notaro und Dennis Salanovic.

13. Minute 0:1 für Bosnien

Amar Rahmanovic schiesst die Gäste nach einem schweren Patzer von Torhüter Büchel in Führung.

34. Minute: Miroslav Stevanovic mit dem 0:2

Wieder keine Glanzleistung des Liechtensteiner Torhüters.

Halbzeit

So wird das nichts. Keine Torchance und kaum ein richtiger Angriff von Liechtenstein. Hoffen wir, dass Trainer Fünfstück sich mit Mannschaft in der Pause etwas überlegt.

Auch die zweite Halbzeit beginnt wieder mit viel bosnischer Pyrotechnik.

In der zweiten Hälfte hatte Liechtenstein dann etwas mehr Ballbesitz und konnte weitere Gegentreffer verhindern.

Nach 9 Minuten Nachspielzeit, wegen mehrere Unterbrechungen wegen Pyrotechnik, endete das Spiel 0:2. Somit erhält sich Bosnien die theoretische Chance der Qualifikation für die EURO 2024 offen. Dafür bräuchte es aber einen Sieg gegen Portugal.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel war Trainer Konrad Fünfstück trotzdem sehr stolz auf seine Mannschaft.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1