Startseite Sport Letzter Qualifikationswettkampf der Kunstturn Juniorinnen für die Schweizer Meisterschaften

Letzter Qualifikationswettkampf der Kunstturn Juniorinnen für die Schweizer Meisterschaften

Rea Berisha und Valentina Tinner
Zeugnis banner

Kunstturnen: Am vergangenen Wochenende, Samstag 18. und Sonntag 19. Mai 2024, fand der letzte Qualifikationswettkampf für die Schweizer Meisterschaften der Juniorinnen statt. Am Rigi- Cup in Oberarth gingen drei Kunstturnerinnen des Turnverbands Liechtenstein, TVL, an den Start und kämpften um Medaillen und Auszeichnungen.

Rea Berisha mit Bronzemedaille

Rea Berisha mit Bronzemedaille
Rea Berisha mit Bronzemedaille

Am Samstag zeigten die Turnerinnen der Kategorie P2 ihr Können. Rea Berisha erreichte mit ihren sauberen Übungen und einer Punktzahl von 53.95 den dritten Rang von 67 Turnerinnen. Am Pferdsprung gelangen ihr zwei perfekte Sprünge und dafür erhielt sie 13.350 Punkte. Am Barren unterlief ihr ein kleiner Fehler und verschenkte somit Punkte. Dafür gelangen ihr die Schwebebalken, 12.950 Punkte, und die Bodenübung 13.650 Punkte. Berisha erhielt eine zusätzliche Auszeichnung für die schönste Boden-Choreographie von den Kampfrichterinnen.

Sie schliesst die Qualifikationswettkämpfe mit einem sehr guten Ergebnis ab und gehört in der ganzen Schweiz zu den besten Turnerinnen. Somit hat sie sich einen der begehrten Startplätze bei den Schweizermeisterschaften im Kunstturnen am Sonntag, den 09. Juni 2024 in Frauenfeld erturnt.

Der zweiten P2 Turnerin Juliana Tinner gelang ebenfalls ein guter Wettkampf. Mit 40.85 Punkten plazierte sie sich im Mittelfeld auf Rang 39. Am Pferdsprung zeigte sie zwei saubere Sprünge. Leider musste sie am Barren einen Sturz in Kauf nehmen, was sie wertvolle Punkte kostete. Die Balken und Bodenübung hingegen turnte sie ebenfalls einwandfrei. Um jedoch ganz vorne mitturnen zu können fehlen noch einige Pflicht- und Bodenelemente, um höhere Noten zu erhalten.

Am Sonntag war die P1 Turnerin Valentina Tinner an der Reihe. Leider gelang ihr der Wettkampf nicht ganz nach Wunsch. Am Startgerät, dem Schwebebalken, hatte sie einen Sturz und verschenkte somit wertvolle Punkte. Am Barren und Boden jedoch konnte sie gute Übungen präsentieren, doch leider ohne Bonuselemente. Am Pferdsprung erturnte sie mit 13.150 Punkten ihre beste Wettkampfnote. Sie belegte von 91 Turnerinnen den 59. Rang mit einem Total von 44.25 Punkten.

Zeugnis banner

Kommentar Abgeben

1