Startseite Sport Schaanerinnen holen sich einen Sieg

Schaanerinnen holen sich einen Sieg

Damen vom UHC Schaan
Mein-Nackenkissen Werbung

Dank Punktegewinn verteidigt der UHC Schaan seinen Platz in der Tabellenmitte

In Tösstal (ZR) bestritten die Damen des UHC Schaan letzten Sonntag ihre fünfte Meisterschaftsrunde der Saison. Die Gegnerinnen dieser Runde waren der UH Appenzell II sowie das Tabellenschlusslicht UHC Tägerwilen.

Gute Leistung gegen Tabellendritte

Gegen die Appenzellerinnen zeigten die Damen des UHC Schaan eine gute Leistung. Optimal war auch der Start in die Partie mit dem frühen Führungstor für den UHCS durch Yvonne Döbeli in der vierten Minute. Dies blieb in der ersten Hälfte auch das einzige Tor in einem umkämpften Spiel. Leider mussten die Schaanerinnen ziemlich bald nach Anpfiff zur zweiten Hälfte den Ausgleich hinnehmen. Doch auf diesen reagierte Nicole Plank mit Assist von Sarah Tischhauser bereits eine Minute später mit dem erneuten Führungstreffer für Schaan. Dann ging es Schlag auf Schlag, denn die Appenzellerinnen schossen bereits eine Minute später das Tor zum 2:2. In einer Phase mit vielen Torchancen musste Torhüterin Fabienne Lüthi des Öfteren eingreifen und verhinderte so eine Appenzeller Führung. In Minute 28 nahm dann Nicole Plank nochmals Mass und brachte den Ball im Appenzeller Tor unter. Doch die erneute Schaaner Führung währte nur kurz da den Appenzellerinnen wieder der Ausgleich gelang. Umso erfreulicher ist es, dass Martina Caminada dann kurz vor Schluss noch das 4:3 Siegestor gelang und man somit gegen den Tabellendritten doch noch gewinnen konnte.

Schlechter Start in die zweite Partie

An die Leistung des ersten Spiels konnten die Schaanerinnen gegen den UHC Tägerwilen leider nicht anknüpfen. Gegen die Tabellenletzten hatte man von Beginn an Mühe und bereits nach fünf Minuten stand es 0:3. Doch die Schaanerinnen zeigten Moral und konnten dank Toren von Nicole Plank und Andrea Dietrich noch vor der Pause zum 2:3 verkürzen. Leider gelangen den Schaanerinnen dann lange keine weiteren Tore mehr und so stand es fünf Minuten vor Schluss 2:5. Aber Schaan agierte weiter mutig, spielte in den letzten Minuten teils ohne Goalie in Überzahl und so konnte Yvonne Döbeli dann immerhin noch zum späteren Endstand von 3:5 verkürzen.  

Für den UHC Schaan: Fabienne Lüthi, Sindy Kalberer, Andrea Dietrich, Nicole Plank, Elena Marquart, Martina Caminada, Sarah Tischhauser, Daniela Veraguth-Schriber, Sandra De Coi und Yvonne Döbeli. Es fehlten: Chiara Herrmann, Sara Frommelt und Heidi Neff.

Bericht: Sara Frommelt

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1