Startseite Leserbriefe Wegen Untätigkeit: Rheindamm Vaduz seit über zwei Wochen gesperrt

Wegen Untätigkeit: Rheindamm Vaduz seit über zwei Wochen gesperrt

Sperre
Werbung im Landesspiegel

Wegen der Fernwärmeleitung wird in Kürze die Herrengasse für Monate nur einspurig befahrbar sein. Das war sie schon einmal im letzten Jahr, als die Leitungsquerung beim Hotel Löwen erfolgte. Eine Koordination der zwei Baustellen durch das Land und die Gemeinde Vaduz war offenbar nicht möglich?

Im Gegensatz zum letzten Jahr, als die Umleitung auf kurzem Weg über die Egertastrasse führte, haben sich die Anwohner diesmal offenbar so vehement gewehrt, dass alle von Schaan kommenden Autos durch andere Quartiere und über den Rheindamm umgeleitet werden. Der Umweg ist beträchtlich, wenn man ins Städtle will.

Wäre es nach dem Willen der beiden letzten Bürgermeister und den damaligen Gemeinderäten von 2015 bis 2023 gegangen, hätte der Rheindamm dauerhaft für den Autoverkehr gesperrt werden sollen. Als Grund wurde die Sicherheit aufgeführt, obwohl seit Jahrzehnten weder in der Lochgasse noch auf dem Rheindamm zwischen Lochgasse und Stadion, also der jetzt geplanten Umfahrungsstrecke, je ein grösserer Unfall zu verzeichnen war. Das Volk hat der Rheindamm-Sperrung am 3. Oktober 2021 mit über 60% eine deutliche Absage erteilt und den Ausbau des Rheindamms gefordert.

Trotz dieses klaren Auftrags wurde seitens der Gemeinde Vaduz bis heute nichts unternommen, auch keine Leitplanke gesetzt. Erst kürzlich war zu vernehmen, dass mehrere Gemeinderatsmitglieder auf der beschlossenen Umfahrung (ausserorts!) Tempo 30 –- prüfen lassen wollten! Das wurde vom Tiefbauamt abgelehnt, wohl weil ausserorts i.d.R. Tempo 80 gilt und weil dies auch gegen das dem Volk vorgelegte und von ihm beschlossene Projekt verstossen hätte. Jetzt muss in aller Eile gewerkelt werden, um ein Provisorium zu erstellen.

Die Untätigkeit der Vaduzer Behörden und die Unfähigkeit Beschlüsse umzusetzen, führt einmal mehr zu unnötigen Kosten und Behinderungen. Stattdessen werden laufend unsäglich teure Hindernisse und Randsteine verbaut.

Verein move-li.li
Der Vorstand
Agathe Batliner, Volker Frommelt, Julian Nigg, Karlheinz Ospelt, Sascha Quaderer, Ado Vogt

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1