Startseite Leserbriefe Manchmal sind Verbote notwendig

Manchmal sind Verbote notwendig

Heizung

Weil hier im Landesspiegel in letzter Zeit in einigen Leserbriefen viel Kritik an der Wärmepumpenpflicht geübt wurde, möchte ich meine Unterstützung für die geplante Neuerung zum Ausdruck bringen. Obwohl ich normalerweise gegen Zwangsmassnahmen bin, sehe ich in diesem Fall eine dringende Notwendigkeit für eine solche Regelung.

Das Hauptproblem besteht darin, dass viele Menschen dazu neigen, beim Status quo zu bleiben und den Weg des geringsten Widerstands zu wählen. Das bedeutet, dass sie bei der Heizung ihrer Häuser oft auf bewährte, aber ineffiziente Methoden zurückgreifen, anstatt in moderne Technologien zu investieren. Die Einführung einer Wärmepumpenpflicht könnte diese träge Haltung durchbrechen und den Weg für positive Veränderungen ebnen.

Ein gutes Beispiel für die Wirksamkeit von verpflichtenden Massnahmen ist die Katalysator-Pflicht für Autos. Wenn es keine Vorschrift für Katalysatoren gäbe, würden Autohersteller immer noch Fahrzeuge ohne diese umweltfreundliche Technologie verkaufen. Die Einführung der Katalysator-Pflicht hat dazu beigetragen, die Luftqualität zu verbessern und die Umweltbelastung durch Autoabgase zu verringern. Ähnliches könnte auch bei der Wärmepumpenpflicht erreicht werden.

Darüber hinaus glaube ich fest daran, dass eine steigende Nachfrage nach Wärmepumpen dazu führen wird, dass die Hersteller ihre Produktion effizienter und kostengünstiger gestalten können. Dies könnte wiederum zu einer Senkung der Preise führen und es einer breiteren Bevölkerung ermöglichen, auf diese umweltfreundliche Heizungstechnologie umzusteigen.

Es ist wichtig, dass wir Massnahmen ergreifen, um unseren ökologischen Fussabdruck zu verringern und den Klimawandel einzudämmen. Die geplante Wärmepumpenpflicht ist ein Schritt in die richtige Richtung und sollte von uns allen unterstützt werden.

Theresa Meier

1 Ihre Meinung

yvo 23. Mai 2023 - 09:25

Tut mir leid, aber ist eine Wärmepumpe nichct eigentlich eine umgekehrte Klimanalage? und hat man diese sehr ungerne gesehen. Auf der einen Seite will man die Klimanalegen stark reduzieren und auf der andren Seite sieht man in den Wärempumen den Heilgen Gral. Irgend etwas scheint da nicht zu stimmen. Wer klärt da auf, denn Wärmepumen verbrauchen insgesamt extrem viel Strom und wie will man das händeln, denn wir haben ja zuweing Strom und sollten uns sogar Stromgeneratoren anschaffen.

Antworten

Kommentar Abgeben

1