Startseite LifestyleAuto Mercedes-Benz ruft weltweit 250’000 Fahrzeuge zurück

Mercedes-Benz ruft weltweit 250’000 Fahrzeuge zurück

mercedes-c-klasse
Werbung im Landesspiegel

Der deutsche Automobilhersteller Mercedes-Benz hat einen Rückruf für etwa 250.000 Fahrzeuge weltweit angekündigt. Betroffen sind verschiedene Modelle, darunter der AMG GT, die C-Klasse, CLE, E-Klasse, EQE, EQS, GLC, S-Klasse und SL aus dem Baujahr 2023.

Grund für den Rückruf sind Sicherungen, die möglicherweise nicht den erforderlichen Anforderungen entsprechen. Dies könnte zu Motorausfällen und sogar zu einer erhöhten Brandgefahr führen. Um potenzielle Gefahren zu vermeiden, hat Mercedes-Benz beschlossen, betroffene Fahrzeuge kostenlos zu reparieren.

Der Werkstattaufenthalt zur Reparatur der Sicherungen dauert je nach Ausstattung des Fahrzeugs zwischen zwei und fünfeinhalb Stunden. Mercedes-Benz bittet die betroffenen Fahrzeughalter, sich umgehend mit ihrem örtlichen Händler in Verbindung zu setzen, um einen Termin für die Reparatur zu vereinbaren.

Die Sicherheit der Kunden hat für Mercedes-Benz höchste Priorität, daher werden alle notwendigen Massnahmen ergriffen, um das Problem schnellstmöglich zu beheben. Der Rückruf ist eine präventive Massnahme, um mögliche Risiken zu minimieren und die Sicherheit der Fahrzeuge zu gewährleisten.

Mercedes-Benz bedauert die Unannehmlichkeiten, die den betroffenen Kunden durch den Rückruf entstehen könnten, und versichert ihnen, dass das Unternehmen alles tun wird, um die Reparaturen so schnell wie möglich durchzuführen.

Für weitere Informationen und Fragen zu dem Rückruf können sich Kunden an ihren örtlichen Mercedes-Benz-Händler wenden.

Kommentar Abgeben

1