Startseite AuslandSchweiz Das Stimmrecht ab 16 Jahren auf nationaler Ebene wurde abgelehnt

Das Stimmrecht ab 16 Jahren auf nationaler Ebene wurde abgelehnt

abstimmung
Werbung im Landesspiegel

Das Stimmrecht ab 16 Jahren auf nationaler Ebene ist vorerst vom Tisch. Bis jetzt können nur Jugendliche ab 16 im Kanton Glarus abstimmen und wählen.

In den letzten Jahren hat der Nationalrat bereits drei Mal Ja zum Stimmrechtsalter 16 gesagt. Doch nach den letzten Wahlen hat sich die Meinung geändert. Die Argumente gegen das Stimmrechtsalter 16 sind, dass die Schweizer Bevölkerung dagegen ist und dass die Jugend nicht interessiert und nicht reif genug ist.

Besonders im bürgerlichen Lager gibt es die Befürchtung, dass die zusätzlichen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger mehrheitlich den Linken nützen würden. Allerdings wäre der Anteil der 16- und 17-Jährigen an den Schweizer Stimmberechtigten nur rund 2,4 Prozent.

Im Kanton Glarus, wo 16- und 17-Jährige bereits seit 2007 politisch mitbestimmen können, wurden keine grossen Auswirkungen auf die Stimmbeteiligung festgestellt. Dennoch ist die Schweiz bereit, immer wieder neu auszuhandeln, wer an der Demokratie teilhaben darf.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1