Startseite Inland Land Liechtenstein erwirbt Liegenschaft Messinastrasse 5 in Triesen

Land Liechtenstein erwirbt Liegenschaft Messinastrasse 5 in Triesen

Regierung Vaduz
Zeugnis banner

Die Regierung hat in ihrer gestrigen Sitzung grünes Licht für den Kauf der Liegenschaft Messinastrasse 5 in Triesen gegeben. Das Grundstück mit der Nummer 2224 und dem darauf befindlichen Gewerbegebäude wurde von der Stiftung Personalvorsorge Liechtenstein erworben.

Das Gewerbegebäude Messina, das sich in der Industriezone «Neusand» in Triesen befindet, ist seit langem im Besitz der Stiftung Personalvorsorge Liechtenstein. Über drei Jahrzehnte hinweg haben Amts- und Stabsstellen der Liechtensteinischen Landesverwaltung die Büro- und Lagerräumlichkeiten des Gebäudes genutzt. Aufgrund seiner Eignung als Lager, Werkstätte und Arbeitsort für die Archäologie und Denkmalpflege, sowie für weitere Zwecke der Landesverwaltung, soll die Nutzungsmöglichkeit auch zukünftig sichergestellt werden.

Der Verkaufsprozess begann im Sommer 2023, als die Stiftung Personalvorsorge Liechtenstein die Liegenschaft öffentlich zum Verkauf ausschrieb. Im Auftrag der Regierung und unter Vorbehalt der Zustimmung des Landtags reichte die Stabsstelle für staatliche Liegenschaften ein formelles Kaufangebot ein. Der Stiftungsrat der Stiftung Personalvorsorge entschied sich, das Angebot des Landes anzunehmen, und verkaufte die Liegenschaft zu einem Preis von CHF 13.135 Mio.

Die Regierung hat nun dem Landtag einen Bericht und Antrag vorgelegt, um die Genehmigung eines Kredits in Höhe von CHF 13.135 Mio. für den Kauf der Liegenschaft Messinastrasse 5 in Triesen zu beantragen. Dieser Schritt unterstreicht die Absicht der Regierung, die langfristige Nutzung dieser strategisch wichtigen Liegenschaft sicherzustellen.

Zeugnis banner

Kommentar Abgeben

1