Startseite Reise Sicherheitspersonal streikt und legt deutschen Flugverkehr lahm

Sicherheitspersonal streikt und legt deutschen Flugverkehr lahm

Flughafen London Heathrow

Morgen wird ein eintägiger Streik beim Sicherheitspersonal viele deutsche Flughäfen lahmlegen. Betroffen sind unter anderem die Flughäfen Frankfurt, Hamburg, Bremen, Berlin, Leipzig, Dresden und Erfurt. Die Flughäfen München und Nürnberg werden hingegen nicht bestreikt, da dort Beschäftigte im öffentlichen Dienst arbeiten.

Dieser Streik wird auch Auswirkungen auf Flüge zwischen Deutschland und Österreich haben. Reisende sollten daher mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen.

Der Flughafenverband ADV zeigt sich besorgt über die Arbeitsniederlegung und fordert die Gewerkschaft ver.di auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Ver.di hat rund 25.000 Beschäftigte in der Luftsicherheitsbranche zum Streik aufgerufen, da es keine Einigung in den Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) gab.

Es zeichnet sich bereits ein nächster Streik ab, diesmal beim Kabinenpersonal der Lufthansa. Die Tarifverhandlungen wurden von der Flugbegleitergewerkschaft UFO abgebrochen.

Der Streik beim Sicherheitspersonal wird zweifellos zu erheblichen Unannehmlichkeiten für die Passagiere führen. Reisende sollten sich vorab über den Status ihres Fluges informieren und gegebenenfalls alternative Reisemöglichkeiten in Betracht ziehen.

Wir werden Sie selbstverständlich über weitere Entwicklungen in dieser Angelegenheit auf dem Laufenden halten.

Kommentar Abgeben

1