Startseite AuslandSchweiz Schwerverkehrskontrolle auf dem Rastplatz Rheintal

Schwerverkehrskontrolle auf dem Rastplatz Rheintal

Polizeiauto Kantonspolizei
Mein-Nackenkissen Werbung

Gestern Morgen führte die Kantonspolizei St.Gallen eine Schwerverkehrskontrolle auf dem Rastplatz Rheintal durch. Dabei wurde ein besonders gravierender Fall von Verkehrsdelikten aufgedeckt. Ein Lastwagenfahrer wurde ohne gültigen Führerschein und in fahrunfähigem Zustand hinter dem Steuer seines Fahrzeugs erwischt.

Die Kontrolle fand kurz vor 9 Uhr statt und wurde von den Beamten der Kantonspolizei St.Gallen professionell durchgeführt. Ziel war es, Verkehrsverstösse im Schwerverkehrsbereich zu ahnden und die Sicherheit auf den Strassen zu gewährleisten. Dabei wurden neben der allgemeinen Überprüfung der Fahrzeuge auch die Fahrer genauer unter die Lupe genommen.

Bei einem Lastwagenfahrer fielen den Polizisten Ungereimtheiten auf. Der Mann konnte keinen gültigen Führerschein vorlegen, was bereits ein schwerwiegendes Vergehen darstellt. Doch damit nicht genug: Bei einem anschliessenden Alkoholtest ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, der Fahrer war tatsächlich fahrunfähig.

Die Konsequenzen für den Fahrer sind nun gravierend. Neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein und der Fahrunfähigkeit drohen ihm auch weitere strafrechtliche Konsequenzen. Zudem wird sein Arbeitgeber über den Vorfall informiert, was möglicherweise arbeitsrechtliche Folgen für den Fahrer haben wird.

Die Kantonspolizei St.Gallen betont in diesem Zusammenhang nochmals die Wichtigkeit von regelmässigen Kontrollen im Schwerverkehrsbereich. Nur durch konsequentes Vorgehen gegen Verkehrsdelikte können die Sicherheit auf den Strassen gewährleistet und potenziell gefährliche Fahrer aus dem Verkehr gezogen werden.

Kommentar Abgeben

1