Startseite Lifestyle Wildpark Feldkirch: Fuchshaus Peter Kaiser

Wildpark Feldkirch: Fuchshaus Peter Kaiser

Stiftungsratspräsident Alexander Batliner, Stiftungsrätin Beatrice Ortler-Hilti, Wildpark-Präsident Wolfgang Burtscher bei einem Lokalaugenschein.

Das Fuchshaus im Wildpark Feldkirch trägt nun den Namen des liechtensteinischen Historikers und Pädagogen Peter Kaiser. Damit möchten sich die Verantwortlichen des Wildparkes bei der ‚Gedächtnisstiftung Peter Kaiser (1793-1864)‘, die sich aktuell aber auch schon in der Vergangenheit immer wieder als grosszügige Unterstützerin des Wildparks erwiesen hat, bedanken. 

In diesem Haus, unmittelbar neben den Fuchsbau, kann man die nachtaktiven Tiere auf Monitoren untertags in ihrem Bau beobachten. Das Haus weist auch zahlreiches wild- und waldpädagogisches Anschauungsmaterial auf. Peter Kaiser (1793-1864) war eine Persönlichkeit, die als Pädagoge, Historiker und Politiker gewirkt und sich vor allem um den Naturschutz engagiert hat. Für die ‚Gedächtnisstiftung Peter Kaiser (1793-1864)‘ als grosszügige Unterstützerin des Wildparks passt gerade der pädagogische Aspekt des Fuchshauses in idealer Art und Weise zum erzieherischen und wissenschaftlichen Wirken von Peter Kaiser.

Davon konnten sich die Repräsentanten der Stiftung, Stiftungsratspräsident Alexander Batliner und Stiftungsrätin Beatrice Ortler-Hilti, bei einem Lokalaugenschein im Beisein von Wildpark-Präsident Wolfgang Burtscher überzeugen.

Kommentar Abgeben

1