Startseite LifestyleUmwelt Schweizer Gebäude-Label neu gestaltet

Schweizer Gebäude-Label neu gestaltet

Die Schweizer Gebäude-Label wurden neugestaltet und harmonisiert, um eine einheitliche Grundlage für Energie- und Klimaberechnungen zu schaffen und strengere Anforderungen beim Minergie-Label zu stellen. Das Bundesamt für Energie und die Trägerorganisationen haben gemeinsam daran gearbeitet, den Zertifizierungsprozess zu vereinfachen und das Ziel zu verfolgen, mehr Klimaschutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu erreichen.

Die Neugestaltung der Gebäude-Label ist ein wichtiger Schritt für die Schweiz, um ihre Klimaziele zu erreichen. Gebäude sind für rund ein Drittel des Energieverbrauchs und der CO₂-Emissionen verantwortlich, weshalb es entscheidend ist, ihre Energieeffizienz zu verbessern und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern.

Das neue Minergie-Label wird nun strengere Anforderungen stellen, um sicherzustellen, dass Gebäude wirklich energieeffizient sind und den höchsten Standards entsprechen. Auch die anderen Gebäude-Label wurden angepasst, um eine einheitliche Grundlage für Energie- und Klimaberechnungen zu schaffen und den Zertifizierungsprozess zu vereinfachen.

Die Trägerorganisationen und das Bundesamt für Energie haben eng zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die neuen Gebäude-Label den Bedürfnissen der Schweizer Bevölkerung entsprechen und gleichzeitig die Umwelt schützen. Die Harmonisierung der Gebäude-Label ist ein wichtiger Schritt für die Schweiz, um ihre Klimaziele zu erreichen und eine nachhaltige Zukunft zu schaffen.

Insgesamt ist die Neugestaltung der Gebäude-Label ein wichtiger Schritt für die Schweiz, um ihre Energieeffizienz zu verbessern und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern. Die strengeren Anforderungen beim Minergie-Label werden sicherstellen, dass Gebäude wirklich energieeffizient sind und den höchsten Standards entsprechen. Die Harmonisierung der Gebäude-Label wird auch den Zertifizierungsprozess vereinfachen und eine einheitliche Grundlage für Energie- und Klimaberechnungen schaffen. Das gemeinsame Ziel bleibt: Mehr Klimaschutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

Kommentar Abgeben

1