Startseite Ausland Schon wieder Streik in Deutschland – 700 Flüge gestrichen

Schon wieder Streik in Deutschland – 700 Flüge gestrichen

streik

In den kommenden Tagen werden zahlreiche Reisende in Deutschland mit massiven Störungen an vier wichtigen Flughäfen konfrontiert sein. Dies liegt daran, dass die Gewerkschaft Verdi die Sicherheitskräfte aufgerufen hat, in den Streik zu treten, um auf stockende Lohnverhandlungen aufmerksam zu machen. Die betroffenen Flughäfen sind Düsseldorf, Hamburg, Köln/Bonn und Stuttgart. Der Flughafenverband ADV schätzt, dass fast 100.000 Passagiere von den Auswirkungen betroffen sein werden und dass etwa 700 Flüge gestrichen werden müssen. Allerdings ist der genaue Umfang der Ausfälle am Stuttgarter Flughafen noch unklar.

Verdi fordert höhere Löhne für Nacht-, Wochenend- und Feiertagsschichten, aber die Verhandlungen mit dem BDLS-Arbeitgeberverband blieben bisher ohne Durchbruch. In Deutschlands grösster Volkswirtschaft führt die Inflation in den letzten Monaten zu einer Welle von Streiks, da Arbeitnehmer höhere Löhne zur Kompensation steigender Lebenshaltungskosten fordern. Es ist daher nicht überraschend, dass auch die Gewerkschaft EVG einen landesweiten Transportstreik für Freitag angekündigt hat, der auch den nationalen Bahnbetreiber Deutsche Bahn betreffen wird. Die Streiks sollen von 3 bis 11 Uhr andauern und erhebliche Störungen verursachen.

Diese Streiks haben nicht nur Auswirkungen auf die Reisenden, sondern auch auf die Wirtschaft. Die Flughäfen und die Deutsche Bahn sind wichtige Verkehrsknotenpunkte, die für die Mobilität von Menschen und Gütern in Deutschland unerlässlich sind. Wenn sie durch Streiks lahmgelegt werden, kann dies zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden führen. Es bleibt abzuwarten, wie lange diese Streiks andauern werden und ob es zu einer Einigung zwischen den Gewerkschaften und den Arbeitgebern kommen wird.

Kommentar Abgeben

1