Startseite Wirtschaft Denner und Caritas Markt starten neues Projekt gegen Foodwaste

Denner und Caritas Markt starten neues Projekt gegen Foodwaste

Fleisch
Werbung im Landesspiegel

Denner und Caritas Markt initiieren ein für die Schweiz innovatives Projekt: Damit Fleisch nicht im Abfall landet, wird es beim Erreichen des Ablaufdatums in den Denner Filialen eingefroren und bleibt für weitere 90 Tage geniessbar. Mit diesem wegweisenden Schritt nimmt Denner in der Schweiz eine Vorreiterrolle im Kampf gegen Foodwaste ein.

Als bisher einziges Detailhandelsunternehmen in der Schweiz hat Denner sich mit Caritas Markt zusammengeschlossen, um Fleisch vor der Entsorgung zu retten. Unverkauftes, geprüftes Fleisch in den Denner Regalen wird am Tag des Erreichens des Ablaufdatums in den eigenen Filialen eingefroren und von Caritas Markt auf dessen Wochentouren abgeholt. Die Kühlkette wird dank der Kühlfahrzeuge von Caritas jederzeit gewährleistet, und die Artikel werden als neue Tiefkühlware in den Caritas Märkten weiterverkauft.

Fleisch retten und günstiger anbieten

Caritas Markt bietet das Fleisch in den eigenen Läden mit einem Rabatt von 66 Prozent an. Eine eigens für das Projekt erarbeitete Etikette weist auf das eingefrorene Fleisch hin, welches innerhalb von 90 Tagen zu konsumieren ist. Nach dem Auftauen ist das Fleisch innerhalb von 24 Stunden zu verzehren. «Durch diese Zusammenarbeit gehen Denner und Caritas Markt einen wichtigen Schritt in der Bekämpfung von Foodwaste», so Thomas Künzler, Geschäftsleiter Caritas Markt. «Dieses Projekt ist für uns besonders wichtig, weil in unseren Läden wenig Fleisch vorhanden ist und unsere armutsbetroffene Kundschaft das günstig angebotene Fleisch als Proteinquelle sehr schätzt.» Finanziert wird das Projekt über Einnahmen und nicht über Subventionen.

Schweizweiter Rollout geplant

Gegenwärtig wird das Projekt in 15 Denner Filialen umgesetzt. «Nach der erfolgreichen Pilotphase wird es nun schweizweit ausgerollt, weil die Rettung von Lebensmitteln unser aller Pflicht ist. Als verantwortungsvolles Unternehmen wollen wir an zukunftsweisenden Lösungen arbeiten», so der CEO ad interim, Adrian Bodmer. Bis Ende Jahr soll das Fleisch aus 140 Filialen tiefgefroren und an Caritas weitergegeben werden. Die Erstellung eines standardisierten, funktionierenden Prozesses für die Denner Filialen war eine wichtige Voraussetzung für die Erweiterung gemeinsam mit Caritas. Dies mit Schwerpunkt in den Regionen Zürich und Luzern, Genf und Lausanne sowie Winterthur, Bern und St. Gallen.

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1