Startseite AuslandSchweiz Tötungsdelikt in Diepoldsau: 43-Jähriger Österreicher erschossen, mutmassliche Täterin festgenommen

Tötungsdelikt in Diepoldsau: 43-Jähriger Österreicher erschossen, mutmassliche Täterin festgenommen

Polizeiauto Kantonspolizei
Mein-Nackenkissen Werbung

Diepoldsau wurde am Montagabend von einem schrecklichen Vorfall erschüttert. Gegen 22:30 Uhr wurde an der Hinteren Kirchgasse ein 43-jähriger Österreicher durch eine Schussabgabe getötet. Die mutmassliche Täterin, eine 38-jährige Ungarin, konnte noch am Tatort von der Kantonspolizei St.Gallen festgenommen werden.

Derzeitigen Erkenntnissen zufolge befanden sich die beiden Personen in der Mietwohnung des Opfers. Aus noch unbekannten Gründen kam es dort zu einer Schussabgabe gegen den 43-jährigen Mann, der schwer verletzt wurde. Die alarmierten Beamten der Kantonspolizei St.Gallen konnten die mutmassliche Täterin noch vor dem Haus festnehmen. Gemeinsam mit dem Notarzt und dem Rettungsdienst wurde das Opfer noch vor Ort reanimiert, verstarb jedoch kurze Zeit später in der Wohnung.

Die genauen Umstände der Tat sowie die Beziehung zwischen dem Opfer und der mutmasslichen Täterin sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Kantonspolizei St.Gallen war mit einem Grossaufgebot im Einsatz und steht in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft. Letztere hat ein Strafverfahren eröffnet, um den Fall aufzuklären.

Besonders brisant ist die Tatsache, dass die mutmassliche Täterin im Vorarlberg wohnhaft ist. Es bleibt abzuwarten, ob dies eine Rolle bei den Ermittlungen spielen wird.

Diepoldsau, eine sonst eher ruhige Gemeinde, ist durch dieses Tötungsdelikt tief erschüttert. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind fassungslos angesichts der Tragödie, die sich in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ereignet hat. Die Betroffenen werden psychologisch betreut, um das Erlebte zu verarbeiten.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1