Startseite AuslandSchweiz Rekordwert: 5909 Kandidaturen für den Nationalrat eingereicht

Rekordwert: 5909 Kandidaturen für den Nationalrat eingereicht

Bundeshaus_-_Nationalratsratssaal_-_001
Mein-Nackenkissen Werbung

Die Anzahl der Kandidaturen für den Nationalrat erreicht in diesem Jahr erneut einen Rekordwert. Laut den neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) haben insgesamt 5909 Personen ihre Listen und Kandidaturen eingereicht. Dies entspricht einem Anstieg von 4% im Vergleich zum letzten Jahr.

Besonders erfreulich ist dabei der hohe Frauenanteil von 41%. Immer mehr Frauen engagieren sich politisch und kämpfen um einen Sitz im Nationalrat. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Geschlechtergleichstellung und zeigt, dass sich die Politiklandschaft langsam verändert.

Interessant ist auch die grosse Anzahl an jungen Kandidaten. Fast 30% aller Kandidierenden sind unter 30 Jahre alt. Diese jungen Menschen bringen frischen Wind in die Politik und setzen sich für ihre Anliegen ein. Viele von ihnen treten auf altersspezifischen Listen an, die fast die Hälfte aller Teillisten der Parteien ausmachen. Dadurch haben sie die Möglichkeit, ihre Interessen und Ideen gezielt zu vertreten.

Die Statistik des BFS zeigt, dass die politische Landschaft in den Proporzkantonen lebendig und vielfältig ist. Die hohe Anzahl an eingereichten Listen und Kandidaturen verdeutlicht das Engagement der Bevölkerung für die politische Gestaltung des Landes. Es ist erfreulich zu sehen, dass so viele Menschen bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und sich für ihre Anliegen einzusetzen.

Die kommenden Wahlen werden somit spannend und vielversprechend. Die Wähler haben eine grosse Auswahl an Kandidaten und können ihre Stimme gezielt für ihre Interessen einsetzen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die politische Landschaft nach den Wahlen verändern wird und welche neuen Gesichter im Nationalrat vertreten sein werden.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1