Startseite AuslandSchweiz Bundesamt für Rüstung testet elektrische Lastwagen

Bundesamt für Rüstung testet elektrische Lastwagen

Militärausrüstung
Mein-Nackenkissen Werbung

Das Bundesamt für Rüstung armasuisse hat kürzlich mit der Erprobung von zwei rein batterieelektrischen Lastwagen begonnen. Diese Testphase ist auf zwei Jahre angelegt und hat das Ziel, Erfahrungen und Erkenntnisse über alternative Antriebe im Einsatz bei der Armee zu sammeln. Gleichzeitig sollen Grundlagen für zukünftige Beschaffungen solcher Fahrzeuge erarbeitet werden.

Die Entscheidung des Bundesamts für Rüstung, auf batterieelektrische Lastwagen umzusteigen, ist Teil des Aktionsplans Energie und Klima VBS. Dieser Plan sieht vor, die CO₂-Emissionen des VBS bis 2030 um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Jahr 2001 zu senken. Die Einführung alternativer Antriebsformen spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Ab Herbst 2023 sollen zudem weitere rund 70 Elektroautos an die Logistikbasis der Armee ausgeliefert werden. Diese Massnahme ist ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Mobilität bei der Armee. Durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen können die CO₂-Emissionen deutlich reduziert werden.

Die Erprobung der beiden batterieelektrischen Lastwagen wird zeigen, wie sich diese Fahrzeuge im Alltagseinsatz bewähren. Dabei werden verschiedene Aspekte wie Reichweite, Ladeinfrastruktur und Betriebskosten untersucht. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse sollen dazu dienen, die Beschaffung von batterieelektrischen Fahrzeugen in Zukunft zu optimieren.

Der Einsatz von Elektrofahrzeugen in der Armee bietet viele Vorteile. Neben der Reduzierung der CO₂-Emissionen können auch die Betriebskosten gesenkt werden. Zudem sind Elektrofahrzeuge leiser und haben eine bessere Beschleunigung als herkömmliche Fahrzeuge. Dies kann insbesondere im militärischen Einsatz von Vorteil sein.

Die Testphase der beiden batterieelektrischen Lastwagen ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer umweltfreundlichen Mobilität bei der Armee. Die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden dazu beitragen, die Beschaffung von alternativen Antrieben in Zukunft zu erleichtern und die CO₂-Emissionen weiter zu reduzieren. Die Lieferung weiterer Elektroautos ab Herbst 2023 ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Ein deutliches Zeichen für den Umweltschutz, das zeigt, dass auch im Bereich der Rüstung alternative Antriebe eine wichtige Rolle spielen können.

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1