Startseite AuslandSchweiz Überschwemmungen in Graubünden

Überschwemmungen in Graubünden

A13 bei Misox
bergbahnen.li

In der Region Mesolcina/Calanca kam es am Freitagabend aufgrund von starken Regenfällen zu Überschwemmungen, die durch einen Felssturz verursacht wurden. Flüsse traten über die Ufer, Strassen wurden überschwemmt und beschädigt, was zur Sperrung einiger Strassen führte.

Drei Personen werden noch vermisst. Mehrere Dutzend Bewohner mussten evakuiert werden, die meisten konnten jedoch am Samstagmorgen zurückkehren.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten sind im Gange. Die Autobahn A13 und die italienische Strasse H13 zwischen San Vittore und dem San Bernardino-Tunnel wurden gesperrt. Der Zugang zum Calancatal ist ab 13 Uhr wieder möglich.

bergbahnen.li

Kommentar Abgeben

1