Startseite Inland So geht es mit dem Generationenhaus Ruggell weiter

So geht es mit dem Generationenhaus Ruggell weiter

Grundstück, auf dem das Generationenhaus realisiert werden soll



In der Gemeinderatssitzung vom 17. Januar 2024 wurden wichtige Schritte für die Realisierung des LAK Alters- und Pflegeheims St. Fridolin sowie eines Generationenhauses auf der Westseite des Schmettakanals beschlossen.

Der genaue Standort des LAK Alters- und Pflegeheims St. Fridolin steht fest: Die Ostseite des Schmettakanals an der Lettenstrasse gegenüber der Sennerei. Im laufenden Jahr ist ein Architekturwettbewerb geplant, um die Realisierung voranzutreiben.

Die Gemeinde plant gleichzeitig ein Generationenhaus auf der Westseite des Schmettakanals bis zur Kreuzung Kirchstrasse/Lettenstrasse (alte Post). Ziel ist die Schaffung zahlreicher bezahlbarer Wohnungen. Eine mögliche Mitnutzung des LAK-Restaurants und des integrierten Cafés soll Synergien schaffen. Weitere Pflegedienstleistungen werden geprüft. Der Gesundheitsbereich mit Praxen, notwendig aufgrund des starken Gemeindewachstums, soll ebenfalls im Generationenhaus Platz finden.

Die Tagesstruktur in der alten Hauswartswohnung des Schulhauses stösst an ihre Grenzen. Die Nachfrage nach Plätzen in der Tagesstruktur übersteigt das Angebot, und die Infrastruktur der Schulhauswohnung erreicht altersbedingte Limits. Eine neue, vorausschauende Infrastruktur für die Tagesstruktur soll daher im Generationenhaus integriert werden. Die Lage direkt am Schulareal macht dies besonders optimal. Das Amt für Soziale Dienste wird von Beginn an in die Planung einbezogen, um den Raumbedarf der Tagesstruktur optimal zu gestalten.

Für das weitere Vorgehen wird die Bestellung einer Projektarbeitsgruppe als notwendig erachtet. Diese soll die konkreten Bedürfnisse der Gemeinde festlegen.



Kommentar Abgeben

1