Startseite Leserbriefe Leserbrief zu: Sternsinger verbreiten frohe Botschaft im Rathaus Ruggell

Leserbrief zu: Sternsinger verbreiten frohe Botschaft im Rathaus Ruggell

Gesundheit

So muss man die Kinder zum christlichen Glauben hinführen, dass sie in die Tradition, in die Gemeinden vor Ort hineinwachsen, indem sie Aufgaben übernehmen, die ihnen gemäß sind, die Freude machen und für die sie öffentliche Anerkennung bekommen. Wir Evangelische sollten uns diesem katholischen Brauch anschließen. Wer als Sternsinger tätig war, ist dann vielleicht auch bereit, im Posaunenchor mitzuspielen, sich in der Jugendgruppe zu engagieren oder für ein kirchliches Amt, etwa den Kirchenvorstand, zu kandidieren. So könnten wir den Trend weg von Kirche und Christenglauben zumindest abschwächen. Ohnehin sollten wir Christen selbstbewusster, optimistischer auftreten, wir sind doch gewiss, dass Gottes neue Welt uns offensteht. Das ständige Gejammer über Kirchenaustritte und Finanznot dagegen lähmt die Bereitschaft, sich zur Kirche zu halten, den Christenglauben persönlich zu leben.

Christian Fuchs, Gartenstr. 5, 91468 Gutenstetten/D.,

Anm. der Redaktion: Der Leserbrief bezieht sich auf den Beitrag https://landesspiegel.li/2024/01/sternsinger-verbreiten-frohe-botschaft-im-rathaus-ruggell/

Kommentar Abgeben

1