Startseite Inland Gemeinde Vaduz unterstützt Bau von betreuten Wohnhäusern

Gemeinde Vaduz unterstützt Bau von betreuten Wohnhäusern

Rathaus Vaduz

Im «Rietle» in Schaan entstehen dieses Jahr zwei neue Wohnhäuser, die Platz für insgesamt 24 Bewohner mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen sowie pflegebedürftige ältere Personen mit Alterserkrankungen bieten. Die Initiative für diese Gebäude geht von der Fürstin Gina von Liechtenstein Stiftung aus, während der Betrieb in den Händen des Heilpädagogischen Zentrums (hpz) liegt. In seiner letzten Sitzung beschloss der Gemeinderat Vaduz, die Umsetzung mit einem finanziellen Beitrag von CHF 145’900.- entsprechend CHF 25.- pro Einwohner/in, zu unterstützen.

Aktuell werden im «Rietle» in Schaan zwei Wohnhäuser realisiert, die nach Fertigstellung dem hpz vermietet und von diesem betrieben werden. Diese bieten Raum für 24 Bewohner, die zuhause nicht ausreichend betreut werden können. Die Stiftung wandte sich an die Gemeinde Vaduz mit der Bitte um finanzielle Unterstützung in Form von CHF 25.00 pro Einwohner/in für die Finanzierung der Wohnhäuser im «Rietle». Der Gemeinderat Vaduz stimmte diesem Gesuch zu und bewilligte den entsprechenden Nachtragskredit in Höhe von CHF 145’900.- (inkl. MwSt.).

Die Entscheidung des Gemeinderats unterstreicht das Engagement der Gemeinde Vaduz für die Förderung von barrierefreiem Wohnraum und die Unterstützung von Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Der Bau der betreuten Wohnhäuser im «Rietle» ist somit nicht nur ein wichtiger Schritt in Richtung Inklusion, sondern auch ein klares Zeichen für die Solidarität innerhalb der Gemeinde.

Kommentar Abgeben

1