Startseite InlandLandtag Vollautonomes Fahren in Liechtenstein ab 2025: Verkehrsministerin gibt klare Richtung vor

Vollautonomes Fahren in Liechtenstein ab 2025: Verkehrsministerin gibt klare Richtung vor

Graziella Marok-Wachter im Liechtensteinischen Landtag am 6.12.2023



Am Rande der Diskussion im Landtag zum 3. Monitoringbericht zur Energiestrategie 2030, verkündete Verkehrsministerin Graziella Marok-Wachter heute einen bedeutenden Schritt für Liechtensteins Verkehrswesen: Bis zum Sommer 2025 sollen die gesetzlichen Grundlagen für das vollautonome Fahren geschaffen werden. Die Vernehmlassung befindet sich bereits in der Ausarbeitung, und die Einführung erfolgt in Absprache mit der Schweiz.

Der Abgeordnete Wendelin Lampert (FBP) äusserte die Vermutung, dass diese Massnahme zu einer Zunahme des Individualverkehrs führen könnte, da sie das Autofahren bequemer mache.

Die Ministerin entgegnete, dass die Entlastung des Fahrpersonals im Busverkehr ein wesentlicher Aspekt sei. In Deutschland seien bereits Fälle bekannt, in denen Buslinien ausfielen, da nicht genügend Fahrer zur Verfügung stünden.

Bezüglich der Elektrobusse in alpinen Gebieten erklärte Marok-Wachter, dass es derzeit nicht möglich sei, die Busse nach Malbun rein elektrisch zu betreiben. Aufgrund des technischen Fortschritts sei zu erwarten, dass dies spätestens bis 2030 realisiert werden könne.



Kommentar Abgeben

1