Startseite Inland So viele Führerausweise wurden im November eingezogen

So viele Führerausweise wurden im November eingezogen

landespolizei
Zeugnis banner

Die Landespolizei Liechtenstein zieht eine positive Bilanz der im November durchgeführten Verkehrskontrollen. Insgesamt wurden bei acht Fahrzeuglenkenden mögliche Fahrunfähigkeiten festgestellt, was zu weiteren Untersuchungen und dem Einzug der Führerausweise führte. Zusätzlich fanden Geschwindigkeitskontrollen in Ruggell und Schaanwald statt.

Unter den betroffenen Fahrern, darunter vier Männer und zwei Frauen im Alter von 20 bis 43 Jahren, wurde bei vier Personen der Einfluss von Alkohol und/oder Betäubungs-/Arzneimitteln nachgewiesen. Der höchste gemessene Alkoholwert erreichte dabei 2.11 Promille. In zwei Fällen wurden gesundheitliche Probleme als Ursache für Unfälle identifiziert.

Im Rahmen der Verkehrssicherheitsmassnahmen wurde im vergangenen Monat auch die mobile Radaranlage der Landespolizei in Ruggell und Schaanwald eingesetzt. Über 87’000 Fahrzeuge passierten die Anlage, wobei 870 die erlaubte Geschwindigkeitsbegrenzung überschritt. Interessanterweise waren 29 Prozent der schnellen Fahrzeuge in Liechtenstein zugelassen. Ein Fahrer wurde mit einer Geschwindigkeit von 111 km/h erwischt, obwohl die erlaubte Höchstgeschwindigkeit lediglich 50 km/h betrug.

Diese Ergebnisse unterstreichen die Effektivität der polizeilichen Massnahmen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit und verdeutlichen die Notwendigkeit weiterer Präventionsarbeit gegen Fahrunfähigkeit und Geschwindigkeitsübertretungen.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1