Startseite Wirtschaft Black Friday sorgt für Rekord bei Zahlungen und Bargeldabhebungen

Black Friday sorgt für Rekord bei Zahlungen und Bargeldabhebungen

1photo_of_a_woman_working_in_a__bank____in_liechten_AAGPfpxU_GFPGANv1.3



Der Black Friday, der jährlich am Freitag nach Thanksgiving stattfindet, hat nicht nur im Einzelhandel für einen regelrechten Ansturm gesorgt, sondern auch im Zahlungsverkehr für Rekordwerte gesorgt. Besonders im E-Banking wurden deutlich mehr Zahlungen getätigt als an einem durchschnittlichen Arbeitstag. Bei Raiffeisen Schweiz wurden am Black Friday 2022 insgesamt fast 1,4 Millionen Zahlungen mit einem Gesamtwert von über zwei Milliarden Franken registriert. Das entspricht einem Anstieg von mehr als 240 Prozent im Vergleich zu einem durchschnittlichen Tag.

Auch die Beträge der Debitkartenzahlungen fielen an diesem Tag deutlich höher aus. Im Durchschnitt wurden 83 Prozent mehr mit Raiffeisen-Karten ausgegeben als an einem gewöhnlichen Tag im Jahr 2022. Insgesamt zahlten die Kunden von Raiffeisen in der Black Week im Vorjahr 25 Prozent mehr mit Debitkarten als in einer gewöhnlichen Woche und gaben dabei 28 Prozent mehr Geld aus als üblich.

Eine weitere beliebte Zahlungsmethode am Black Friday ist Twint. Sowohl bei Online-Einkäufen als auch im Geschäft wurde deutlich mehr Geld per Twint bezahlt als an einem durchschnittlichen Tag. Der Betrag einer durchschnittlichen Twint-Zahlung lag am Black Friday 2022 bei 73,45 Franken und war damit eineinhalbmal so hoch wie der Gesamtdurchschnitt des Jahres 2022. Insgesamt wurde mehr als doppelt so viel Geld mit Twint bezahlt wie an einem gewöhnlichen Freitag im Jahr 2022.

Trotz der steigenden Beliebtheit digitaler Zahlungsmethoden ist Bargeld am Black Friday immer noch sehr gefragt. Der durchschnittliche Abhebebetrag pro Bargeldbezug lag an diesem Tag um 25 Prozent höher als an einem durchschnittlichen Tag und betrug 493 Franken. Zudem wurden 68 Prozent mehr Bargeldbezüge am Bancomaten getätigt als an einem durchschnittlichen Tag im Jahr 2022.

Raiffeisen Schweiz rechnet auch für den diesjährigen Black Friday mit Rekordwerten. Die Digitalisierung trägt zu diesem Trend bei, da digitale Lösungen und Bezahlmöglichkeiten immer einfacher, schneller und intuitiver werden. Dennoch bleiben der Black Friday und die gesamte Black Week Spitzenreiter im Zahlungsverkehr, insbesondere im digitalen Bereich.



Kommentar Abgeben

1