Startseite Gesellschaft Rechtschreibrat spricht sich gegen Gender-Gaga aus

Rechtschreibrat spricht sich gegen Gender-Gaga aus

rechtschreibung
Zeugnis banner

In seiner heutigen Sitzung, die mit Spannung erwartet wurde, hat der Rat für deutsche Rechtschreibung eine Ergänzung des Amtlichen Regelwerks für die deutsche Rechtschreibung beschlossen. Diese neue Regelung betrifft den Gebrauch von Sonderzeichen und wird nach einer öffentlichen Anhörung den staatlichen Stellen zur Zustimmung vorgelegt.

In jüngerer Zeit werden in Bezug auf Personenbezeichnungen vermehrt orthografische Zeichen wie der Doppelpunkt (:) – jedoch ohne anschliessendes Leerzeichen (Bürger:innen) – oder Sonderzeichen wie der Asterisk (), der Unterstrich (_) oder andere Zeichen im Wortinneren verwendet. «Diese Wortbinnenzeichen gehören nicht zum Kernbestand der deutschen Orthografie», teilte der Rat in einer Pressemeldung mit.

Der Zweck dieser Sonderzeichen sei es, über die formalsprachliche Funktion hinaus eine metasprachliche Bedeutung zu vermitteln, um alle Geschlechtsidentitäten zu kennzeichnen, wie zum Beispiel die Schüler:innen oder die Kolleg_innen.

Die Besonderheit der Wortbinnenzeichen zur Kennzeichnung geschlechtsübergreifender Bedeutung liegt darin, dass sie unmittelbar auf die orthografisch korrekte Schreibung von Wörtern Einfluss nehmen. Diese Eigenschaft teilen sie mit einigen Satz- bzw. Wortzeichen wie wortinternen Klammern, Apostrophen, Bindestrichen und Anführungszeichen, deren wortinterne Verwendung bereits im Amtlichen Regelwerk beschrieben wird. Im Fall der Sonderzeichen mit geschlechterbezogener Bedeutung soll jedoch eine metasprachliche Bedeutung transportiert werden.

Der Rat kam zu der Auffassung, dass die Verwendung von Sonderzeichen innerhalb von Wörtern in verschiedenen Fällen zu grammatikalischen Herausforderungen führen kann, die noch nicht abschliessend geklärt sind.

Infobox

Der Rat für deutsche Rechtschreibung ist die zentrale Instanz in Fragen der Rechtschreibung. Seine Aufgaben sind die Beobachtung und Weiterentwicklung der deutschen Rechtschreibung, die Bewahrung der Einheitlichkeit der Rechtschreibung im deutschen Sprachraum und die Klärung von Zweifelsfällen der deutschen Rechtschreibung.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker aktiv

Qualitätsjournalismus kostet Geld.

Wir investieren täglich viel Zeit und Geld für Recherche und in den Betrieb der Online-Zeitung. Alle unsere Inhalte können kostenlos und ohne Anmeldung gelesen werden. Um unsere Kosten decken zu können, brauchen wir daher Werbeeinnahmen.

Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker, um weiterhin unsere Inhalte lesen zu können.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO
1