Startseite Lifestyle Liechtensteiner Jugendliche gewinnen MINT-Award

Liechtensteiner Jugendliche gewinnen MINT-Award

Projekt Baracka von Miguel Villar Vieites und Joao Simoes Moreira
Werbung im Landesspiegel

Innovative Jugendliche aus Liechtenstein haben den begehrten MINT-Award gewonnen. Der MINT-Award, der von der Arbeitsgruppe IndustrieLehre (AGIL) der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK) vergeben wird, zeichnet Jugendliche aus, die Projekte im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler der Real- und Oberschulen arbeiteten in der 9. Klasse an ihren Projekten und konnten sich beim Wettbewerb bewerben. 30 innovative Projekte wurden eingereicht, aus denen die AGIL-Jury die elf besten auswählte. Die Gewinner wurden am Dienstagabend bei der Hilti Aktiengesellschaft bekannt gegeben.

Der erste Platz ging an Romy Insinna von der Realschule Vaduz für ihr Projekt «Jeans-Recycling». Der zweite Preis ging an Luis Pallas von der Realschule Eschen für das Projekt «Rapid 201 Elektroumbau» und der dritte Platz wurde von Rim Ruta Ermias von der Oberschule Eschen für das Projekt «Solarzellen beleuchten Holzmodell Landhaus mit Umgebung» belegt. Das Projekt «Baracka» von Miquel Villar Vieites und Joao Simoes Moreira von der Oberschule Vaduz erhielt den Publikumspreis.

Bildungsministerin Dominique Hasler gratulierte den Gewinnern und betonte, dass die Kreativität und Leistungsbereitschaft der Jugendlichen ein Versprechen für die Zukunft sei. Klaus Risch, Präsident der LIHK, freute sich ebenfalls über die innovativen Projekte und betonte, dass die Jugendlichen die Zukunft Liechtensteins seien.

Die Schülerinnen und Schüler haben viel gelernt und alle Teilnehmer durften einen prall gefüllten Geschenkbeutel mit nach Hause nehmen. Der MINT-Award-Wanderpokal ging in diesem Jahr an die Realschule Vaduz und die Jugendlichen können stolz auf ihre Leistungen sein.

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1