Startseite Inland Weichenstellung bei der VU – Regierungsteam möchte nicht mehr antreten

Weichenstellung bei der VU – Regierungsteam möchte nicht mehr antreten

Grazielle Marok-Wachter, Thomas Zwiefelhofer, Daniel Risch und Dominique Hasler
Mein-Nackenkissen Werbung

In einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz teilte die VU ihre Zukunftspläne für Regierungschef Daniel Risch sowie die Regierungsrätinnen Graziella Marok-Wachter und Dominique Hasler mit.

Daniel Risch erklärte, dass er nicht erneut für das Amt kandidieren werde. Er begrüsst die bevorstehende Veränderung nach 8 Jahren und betonte, dass der Zeitpunkt für diese Entscheidung gekommen sei.

Ich verspüre grosse Lust, mich einer neuen Aufgabe hinzuwenden

Regierungschef Daniel Risch

Der Fokus liegt nun darauf, die verbleibende Amtszeit bis 2025 bestmöglich zu nutzen. Sowohl die Partei als auch das Ministerium seien gut aufgestellt, was den Übergang erleichtere. Es liegt noch ein Viertel der Legislatur vor uns und er möchte bis zum Schluss alles geben.

Auch Regierungsrätin Graziella Marok-Wachter gab bekannt, dass sie nicht mehr für eine weitere Legislaturperiode zur Verfügung steht. Für sie ist es eine persönliche Entscheidung, mit mehreren Aspekten. Nach langjähriger beruflicher Tätigkeit und hohen Arbeitspensen würde nicht mehr für vier weitere Jahre als Regierungsrätin zur Verfügung stehen.

«Die Funktion einer Regierungsrätin ausüben zu dürfen ist ein Privileg. Aber sehr Anspruchsvoll und es bleibt wenig Zeit für die Familie.«

Graziella Marok-Wachter

Dominique Hasler äusserte ihre Dankbarkeit für die Gelegenheit, das Amt ausgeübt zu haben, betonte aber auch die Notwendigkeit, rechtzeitig Platz für neue Kräfte zu machen. Bis zum Ende ihrer Amtszeit werde sie sich weiterhin für eine aktive Aussenpolitik einsetzen, um die Stabilität des Landes zu sichern. Für sie sind Schaffenskraft und Demut Schlüsselkriterien für die Ausführung eines Regierungsamtes. Zur Demut gehört für Hasler auch, zu erkennen, wann der richtige Zeitpunkt zur Übergabe ist.

«Das Amt erfordert völlige Hingabe und ein bedingungsloser Einsatz.«

Dominique Hasler

Parteipräsident Thomas Zwiefelhofer stellte klar, dass die Entscheidungen der Mitglieder des Regierungsteams keine direkte Verbindung zur bevorstehenden Wahl hätten, sondern rein persönliche Entscheidungen seien.

Wie geht es weiter?

Der Parteivorstand hat eine Findungskommission bestellt, die aus 6 Personen unter Leitung von Thomas Zwiefelhofer und Generalsekretär Michael Winkler besteht. Schlussendlich werden sie vom Parteitag gewählt.

Es wird erwartet, dass die Entscheidung vor der Sommerpause getroffen wird, könnte aber auch kurz danach fallen. Trotz möglicher Herausforderungen bei den Landtagswahlen betont die Partei ihren Respekt gegenüber den Menschen und strebt Transparenz und Vertrauen in der Politik an.

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1