Startseite Inland Junge Liechtensteiner sehen Sicherheit und Freiheit als wesentliche Elemente der Lebensqualität

Junge Liechtensteiner sehen Sicherheit und Freiheit als wesentliche Elemente der Lebensqualität

Workshop Lebensqualität
Mein-Nackenkissen Werbung

SCHAAN – Im Rahmen eines Workshops, organisiert von der Stiftung Zukunft.li im Perspektivenraum des Turms «Ich, die Zukunft», setzten sich 15 politisch interessierte junge Menschen mit der Frage auseinander, was Lebensqualität für sie bedeutet. Der Workshop fand in einer offenen Atmosphäre statt, in der die Teilnehmenden Freiheit, Sicherheit und Wohlbefinden als Schlüsselbegriffe im Kontext von Lebensqualität identifizierten.

Die Diskussion begann mit einer Betrachtung der Hindernisse, die einer Verbesserung der Lebensqualität in Liechtenstein im Wege stehen könnten, sowie den gewünschten Entwicklungen und konkreten Handlungsschritten zur Verbesserung der Lebensqualität. In den Gruppendiskussionen äusserten die Teilnehmer vielfältige Ansichten. Einige kritisierten das Bildungssystem als unflexibel und altmodisch, und regten an, dass die Schule stärker darauf eingehen sollte, individuelle Talente zu fördern und praktische Aspekte des Lebens, wie etwa das Ausfüllen einer Steuererklärung, zu lehren. Auch wurde bemängelt, dass Liechtenstein in wichtigen Angelegenheiten stagniere, wenn bei Abstimmungen keine Veränderungen erzielt würden. Ein Wunsch der jungen Leute war ein Ausbau des öffentlichen Verkehrs, der Schutz von Naherholungsgebieten sowie mehr Grünflächen und Freizeitmöglichkeiten. Zudem forderten sie eine verstärkte Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) im Alltag, angemessene Löhne für systemrelevante Berufe und die Einführung einer CO₂-Steuer.

Die Stiftung Zukunft.li hatte bereits im Herbst 2022 eine Studie mit dem Titel «Wirtschaftswachstum – Trilemma zwischen Wachstum, Umwelt und Lebensqualität» veröffentlicht. Diese Studie betonte, dass Wirtschaftswachstum nicht als Selbstzweck betrachtet werden sollte, sondern vielmehr dazu dienen muss, die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern. Wirtschaftswachstum trägt zweifellos zum Wohlstand bei, hat jedoch auch negative Auswirkungen, wie beispielsweise erhöhtes Verkehrsaufkommen und vermehrten Landverbrauch, die wiederum die Lebensqualität beeinträchtigen können. Die Stiftung schlägt vor, dass die Politik stärker den Fokus auf die Lebensqualität legen sollte und diese anhand verschiedener Indikatoren messen muss. Hierbei ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Politik ein Gespür dafür entwickelt, welche Aspekte der Lebensqualität für die Bevölkerung von zentraler Bedeutung sind. Die Workshops, die von Zukunft.li mit unterschiedlichen Teilnehmerkreisen durchgeführt wurden, sollen als erster Schritt zur Sensibilisierung für dieses Thema dienen.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1