Startseite Leserbriefe Ausleitkraftwerk – Strom für unsere Heimat

Ausleitkraftwerk – Strom für unsere Heimat

Binenkanal Liechtensein Bendern
Mein-Nackenkissen Werbung

Unübertroffen klimafreundlich und verlässlich

Ein Leserbriefschreiber aus Triesen, Vorstandsmitglied der Solargenossenschaft, fordert im Vaterland vom Montag von den Postulanten Erklärungen zum Ausleitkraftwerk, betreffend Klimabelastung, die Vergleichbarkeit zwischen Solar und Wasserkraft sowie die Verwendung von Beton.  Die Versorgung mit Strom beschreibt der ehemalige Mitarbeiter der LKW wie folgt: «Liechtenstein ist über das Jahr gerechnet zwischen 85 Prozent und 90 Prozent vom Ausland, im Winter manchmal bis fast 100 Prozent von Stromimport abhängig.» Ganz so prekär ist es nicht, aber die Eigenversorgung ist tatsächlich gering.

Deshalb sollten die Energien aus Sonne, Wind und Wasser, die uns kostenlos zur Verfügung stehen, sinnvoll und nachhaltig, in einer Zweckbeziehung zueinander, genutzt werden. Der grosse Unterschied zwischen Fotovoltaik und Wasserkraft ist folgender: Der Vorteil der Solarenergie ist der einfache Zugang zu Strom. Ein Ausleitkraftwerk ist zuverlässiger als Solarenergie, produziert ganzjährig Tag und Nacht Strom. Solar liefert lediglich bei Helligkeit sogenannter Zufallsstrom. Damit ein Solarprojekt funktioniert, braucht es zusätzliche Kraftwerke. Wasserkraft ist nicht nur wegen der Zuverlässigkeit, sondern auch wegen der unübertroffen guten Klimabilanz bestens geeignet. In den Unterlagen des schweizerischen Bundesamtes für Umwelt stehen, über die gesamte Produktionskette gesehen, folgende Werte zum Treibhausgas-Ausstoss:  Laufwasserkraftwerk 3.8, Sonne 41.7, Erdgas 613.7 Gramm CO2 (eq) Ausstoss, pro produziertes kWh Strom. Dann zum Beton: Das Ausleitkraftwerk wird gleichmässig mit Wasser beschickt und muss nicht Hochwasser aushalten können. Daher wird relativ wenig Beton für die Teile im Wasser gebraucht, das Maschinenhaus selbst kann aus Holz sein. Die Zementproduktion ist klimaschädlich, aber wieviel Kohle verfeuern die Chinesen für die energieintensive Herstellung der Fotovoltaik-Platten? Fazit: Ein Ausleitkraftwerk ist eine sinnvolle Ergänzung zu Solar. Jede kWh, die Private auf ihren Dächern produzieren, reduziert die Auslandabhängigkeit. Aber ein Solar-System funktioniert nur in Verbindung mit zusätzlicher Energieversorgung.

Herbert Elkuch

Kommentar Abgeben

1