Startseite Inland Landesspital Liechtenstein veröffentlicht Offenen Brief an die Bevölkerung

Landesspital Liechtenstein veröffentlicht Offenen Brief an die Bevölkerung

Notarzttasche

Das Landesspital Liechtenstein hat in einem offenen Brief an die Bevölkerung die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen hervorgehoben. Besonders wurde auf die Entscheidungen des Landtags bezüglich des Neubaus einer Geburtenabteilung und der Realisierung des Projekts ‹Inspira II› eingegangen.

Die Verantwortlichen des Landesspitals zeigten ihre Zufriedenheit über die Unterstützung des Landtags, da dies bedeutet, dass das Projekt Inspira II nun vorangetrieben werden kann. Der offene Brief betont die Überzeugung, dass die Mehrheit der Bevölkerung nach wie vor ein eigenes Landesspital in Liechtenstein wünscht, auf das sie stolz sein kann.

Der Neubau eines Spitals für die liechtensteinische Bevölkerung wurde als sachliche Angelegenheit und nicht nur als emotionales Thema dargestellt. Das derzeitige Gebäude des Landesspitals erfüllt nicht mehr die modernen Anforderungen und wurde bereits 2009 als mangelhaft eingestuft. Obwohl Instandhaltungs- und Erweiterungsarbeiten durchgeführt wurden, verursacht der Erhalt der unzureichenden Infrastruktur hohe jährliche Kosten. Es wurde betont, dass ohne einen Neubau das Landesspital in absehbarer Zeit nicht mehr funktionieren kann und somit das Bestehen eines eigenen Spitals in Liechtenstein gefährdet ist. Die Bevölkerung wird voraussichtlich nächstes Jahr über den Ergänzungskredit in einer Volksabstimmung entscheiden müssen.

Im offenen Brief wurde auch auf Schlagzeilen über den Notfall- und den Notarztdienst des Landesspitals eingegangen. Es wurde betont, dass die erhobenen Vorwürfe nicht als fachlich fundiert angesehen werden können.

Es wurde klargestellt, dass der Notfall in den Räumlichkeiten des Spitals behandelt wird, während der Notarzt außerhalb des Spitals zusammen mit dem Rettungsdienst am Einsatzort tätig ist.

Der offene Brief betont auch den geplanten Ausbau des Notarztdienstes und stellt in Aussicht, dass qualitative Verbesserungen, wie sie in der Schweiz bereits etabliert sind, auch in Liechtenstein implementiert werden können. Das Landesspital wird darlegen, wie die notwendigen Strukturen geschaffen werden können, um den Notarztdienst wieder im Land anzusiedeln.

Den offenen Brief im Volltext finden Sie auf der Webseite des Landesspitals.

Kommentar Abgeben

1