Startseite Ausland Deutsche Polizei führt Razzien gegen Klimaaktivisten durch

Deutsche Polizei führt Razzien gegen Klimaaktivisten durch

deutsche polizei
Werbung im Landesspiegel

Die deutschen Behörden haben am Mittwoch 15 Immobilien durchsucht und Vermögenswerte im Rahmen einer Untersuchung zur Finanzierung von Protesten der Letzten Generation beschlagnahmt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte – ein Schritt, der mit wachsender Ungeduld gegenüber den Taktiken der Organisation einhergeht.

Die Münchner Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass sie sieben Personen im Alter von 22 bis 38 Jahren wegen des Verdachts der Bildung oder Unterstützung einer kriminellen Organisation untersuche. Sie leitete die Untersuchung aufgrund zahlreicher Strafanzeigen ein, die sie seit Mitte 2022 erhalten hatte.

Die Mitglieder der selbsternannten Letzten Generation haben immer wieder Strassen in ganz Deutschland blockiert, um die Regierung zu drängen, drastischere Massnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen. In den letzten Wochen haben sie den Verkehr in Berlin fast täglich zum Stillstand gebracht, indem sie sich an belebten Kreuzungen und Autobahnen festklebten. Im vergangenen Jahr haben sie auch verschiedene Kunstwerke und Ausstellungen ins Visier genommen.

Die Durchsuchungen vom Mittwoch zielten darauf ab, Beweise für die Mitgliederstruktur der Letzten Generation und deren Finanzierung zu sichern. Es gab keine Festnahmen.

In einer Pressekonferenz kündigten die Aktivisten weitere Aktionen an und riefen zur Solidarität auf.

Zeugnis banner

Kommentar Abgeben

1