Startseite Lifestyle Gender Data Gap: Wie fehlende Daten die Gleichstellung behindern

Gender Data Gap: Wie fehlende Daten die Gleichstellung behindern

Frau

Am heutigen Internationalen Frauentag dreht sich alles um die Gleichstellung der Geschlechter. In unserer modernen Welt sind wir umgeben von Technologie und Daten, aber wie steht es um die Daten über Frauen und Mädchen? Hier kommt der Gender Data Gap ins Spiel.

Der Gender Data Gap bezieht sich auf die fehlende oder unvollständige Datensammlung und -analyse über Frauen und Mädchen. Dies führt zu einer Verzerrung der Realität und verhindert eine umfassende Analyse und Lösungen für die Probleme, mit denen Frauen und Mädchen konfrontiert sind. Der Gender Data Gap kann in allen Bereichen auftreten, von Gesundheitsversorgung und Bildung bis hin zu Politik und Wirtschaft.

In der Gesundheitsversorgung ist der Gender Data Gap besonders ausgeprägt. In vielen Fällen werden Studien nur an Männern durchgeführt und die Ergebnisse auf Frauen übertragen. Dies kann dazu führen, dass medizinische Behandlungen und Medikamente für Frauen ineffektiv oder sogar gefährlich sind. Zum Beispiel wurden Herzinfarkte bei Frauen lange Zeit übersehen oder falsch diagnostiziert, weil die Symptome bei Frauen anders auftreten können als bei Männern. Durch eine umfassendere Datensammlung können medizinische Fachkräfte die Unterschiede zwischen den Geschlechtern besser verstehen und die Gesundheitsversorgung für Frauen und Männer gleichermassen verbessern.

In der Bildung ist der Gender Data Gap ebenfalls ein Problem. Studien haben gezeigt, dass Mädchen im Unterricht häufiger übersehen werden und seltener Feedback erhalten als Jungen. Auch die Lernmaterialien sind oft auf Jungen ausgerichtet und vernachlässigen die Bedürfnisse von Mädchen. Durch eine umfassendere Datensammlung können Bildungsexperten die Unterschiede zwischen den Geschlechtern besser verstehen und gezieltere Bildungsprogramme entwickeln, die auf die Bedürfnisse von Mädchen und Jungen abgestimmt sind.

Aber nicht nur in der Gesundheitsversorgung und Bildung, auch in der Politik und Wirtschaft gibt es einen Gender Data Gap. Frauen sind in Führungspositionen oft unterrepräsentiert und verdienen oft weniger als Männer. Durch eine umfassendere Datensammlung können Regierungen und Unternehmen die Unterschiede zwischen den Geschlechtern besser verstehen und Maßnahmen ergreifen, um diese Unterschiede zu verringern.

Um den Gender Data Gap zu schliessen, müssen Daten über Frauen und Mädchen systematisch gesammelt und analysiert werden. Regierungen und Unternehmen müssen sicherstellen, dass Frauen und Mädchen in allen Bereichen repräsentiert sind und dass ihre Bedürfnisse und Erfahrungen berücksichtigt werden. Nur so können wir sicherstellen, dass wir eine gerechtere und inklusivere Welt schaffen, in der alle Menschen gleichberechtigt sind.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1