Startseite AuslandSchweiz Heftiges Erdbeben erschüttert Innerschweiz

Heftiges Erdbeben erschüttert Innerschweiz

Einfamilienhaus in der Schweiz
Werbung im Landesspiegel

In der Nacht ereignete sich in der Innerschweiz ein Erdbeben der Stärke 4,4, die Erschütterungen waren im ganzen Land zu spüren. Der Schweizerische Erdbebendienst der ETH Zürich meldete, dass es in der Nähe des Epizentrums am Pragelpass zwischen Schwyz und Glarus möglicherweise kleinere Schäden gegeben habe, die Kantonspolizei Schwyz erhielt jedoch keine Meldungen.

Der SED registriert in der Schweiz und den Nachbarländern normalerweise drei bis vier Erdbeben pro Tag, pro Jahr sind es etwa 1.000 bis 1.500. Dieses Jahr wurden bisher 756 Erdbeben registriert, wobei die Bevölkerung jährlich etwa zehn bis zwanzig Erdbeben mit einer Stärke von 2,5 oder höher spürte.

Zeugnis banner

Kommentar Abgeben

1