Startseite Wirtschaft Lufthansa: Vier von sechs Vorständen verlassen das Unternehmen zeitgleich

Lufthansa: Vier von sechs Vorständen verlassen das Unternehmen zeitgleich

Flugzeuge der Lufthansa
Mein-Nackenkissen Werbung

Die Deutsche Lufthansa, Deutschlands grösste Fluggesellschaft, steht vor einem umfangreichen Führungswechsel. Vier der sechs Vorstandsmitglieder verlassen das Unternehmen nahezu zeitgleich, während der Aufsichtsrat zudem beschlossen hat, einen Vorstandsposten komplett zu streichen.

Lediglich der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr und der bisherige Personalvorstand Michael Niggemann bleiben in ihren Ämtern. Die restlichen Vorstandsmitglieder, darunter der Finanzvorstand Ulrik Svensson und der Vertriebsvorstand Harry Hohmeister, werden das Unternehmen verlassen.

Die Gründe für diesen umfassenden Wechsel an der Spitze des Unternehmens sind bisher nicht bekannt. Es wird jedoch spekuliert, dass die anhaltenden Probleme der Lufthansa im Zuge der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Krise der Luftfahrtindustrie eine Rolle spielen könnten.

Gleichzeitig bleiben die Fronten im Tarifstreit mit der Gewerkschaft weiterhin verhärtet. Die Lufthansa kämpft seit Monaten mit den Auswirkungen der Pandemie und versucht, Einsparungen bei den Personalkosten zu erzielen. Die Gewerkschaften haben jedoch bereits mehrere Streiks organisiert, um gegen die geplanten Sparmassnahmen zu protestieren.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Führungswechsel auf die Verhandlungen mit den Gewerkschaften auswirken wird. Die Lufthansa steht vor grossen Herausforderungen, um sich von den Auswirkungen der Pandemie zu erholen und ihre Position in der Luftfahrtbranche zu stärken.

Die Deutsche Lufthansa ist eine der bekanntesten und grössten Fluggesellschaften weltweit. Sie betreibt zahlreiche Tochtergesellschaften, darunter Swiss International Air Lines und Austrian Airlines. Die Entscheidungen der Führungsebene haben somit auch Auswirkungen auf diese Unternehmen.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1