Startseite Wirtschaft LLB-Gruppe steigert Gewinn deutlich

LLB-Gruppe steigert Gewinn deutlich

LLB neues Logo
Werbung im Landesspiegel

Heute veröffentlicht die Liechtensteinische Landesbank (LLB) ihren Geschäftsbericht für 2023. Im Geschäftsjahr 2023 hat die LLB ihren Gewinn erneut gesteigert und dabei das beste Ergebnis seit mehr als einem Jahrzehnt erzielt. Mit einem Gewinn von CHF 164.7 Millionen hat die Bank ihre führende Position weiter ausgebaut. Dieser Erfolg wurde trotz erheblicher strategischer Investitionen erreicht, was die robuste Profitabilität der Gruppe unterstreicht.

Das Konzernergebnis stieg um 10.2 Prozent auf CHF 164.7 Millionen und übertraf damit deutlich die Vorjahresleistung. Das Geschäftsvolumen überschritt erneut die beeindruckende Marke von CHF 100 Milliarden, was bereits zum zweiten Mal in der Geschichte des Unternehmens geschah. Die Cost-Income-Ratio liegt weiterhin unter der selbstgesteckten Maximalmarke von 65.0 Prozent, konkret bei 64.3 Prozent. Die Kundenausleihungen stiegen auf CHF 15.3 Milliarden, und die Net New Loans betrugen CHF 953.9 Millionen, was einer Steigerung von 6.6 Prozent entspricht. Der Netto-Neugeld-Zufluss belief sich auf CHF 1.4 Milliarden, was einem Anstieg von 1.6 Prozent entspricht. Die Tier-1-Ratio erreichte beeindruckende 19.8 Prozent.

Wachstum über CHF 100 Milliarden hinaus

Im Geschäftsjahr 2023 konnte die LLB-Gruppe ihre Wachstumsdynamik weiter beibehalten, insbesondere im Kreditgeschäft. Net New Loans von knapp CHF 1.0 Milliarden und ein Wachstum von 6.6 Prozent zeugen von der Stärke der Bankengruppe. Die Qualität des Hypothekarportfolios bleibt hoch, mit rund 90 Prozent hypothekarisch gedeckten Krediten und einem stabilen durchschnittlichen Belehnwert von etwa 50 Prozent.

Das Netto-Neugeld stieg auf CHF 1.4 Milliarden an, wobei positive Zuwächse im Private Banking, Firmenkundengeschäft und bei institutionellen Kunden verzeichnet wurden. Die Kundenvermögen erreichten CHF 86.9 Milliarden, ein Anstieg von CHF 3 Milliarden im Vergleich zu 2022. Das Geschäftsvolumen stieg per Ende 2023 auf CHF 102.2 Milliarden.

Geschäftsertrag und Dividendenrendite

Der Geschäftsertrag erhöhte sich im Geschäftsjahr 2023 um 7.7 Prozent auf CHF 541.8 Millionen, vor allem durch einen verbesserten Zinserfolg und Handelserfolg. Das Zinsgeschäft wuchs um 8.0 Prozent auf CHF 164.4 Millionen, wobei die LLB von der positiven Zinsentwicklung profitierte. Der Handelserfolg stieg um beeindruckende 27.2 Prozent auf CHF 173.2 Millionen durch aktives Management des Überhangs an Kundengeldern in Fremdwährungen.

Die Dividende soll auf der kommenden Generalversammlung um 8 Prozent auf CHF 2.70 erhöht werden, was eine Dividendenrendite von 4.1 Prozent bedeutet. Sowohl private Aktionäre als auch das Land Liechtenstein als Hauptaktionär profitieren von diesem Vorschlag.

Ausblick

Bei der anstehenden Generalversammlung im April endet die dreijährige Mandatsperiode von drei Verwaltungsratsmitgliedern. Neben Verwaltungsratspräsident Georg Wohlwend stellen sich auch Vizepräsident Richard Senti und Thomas Russenberger zur Wiederwahl.

Der Ausblick für die LLB-Gruppe bleibt positiv, da die Umsetzung der Strategie ACT-26 planmäassig verläuft. Die Eröffnung neuer Standorte in Deutschland und der Schweiz spiegelt das Bestreben wider, das Wachstum weiter voranzutreiben. Group CEO Gabriel Brenna zeigt sich zuversichtlich und erwartet ein solides Geschäftsergebnis für das Jahr 2024.

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1