Startseite Inland Landesspital erhält erweiterte Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Chirurgie

Landesspital erhält erweiterte Weiterbildungsermächtigung im Fachbereich Chirurgie

egd
Werbung im Landesspiegel

Das Landesspital Liechtenstein hat eine bedeutende Auszeichnung erhalten, da die Weiterbildungskommission des SIWF (Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung) dem Fachbereich Chirurgie zusätzlich zur bereits bestehenden Ausbildungsmöglichkeit Kategorie B1 auch die Kategorie B2 freigegeben hat.

Nach einer detaillierten Prüfung wurde grünes Licht für die zweijährige Ausbildung im Bereich Chirurgie am Landesspital Liechtenstein gegeben. Diese erweiterte Weiterbildungsmöglichkeit eröffnet angehenden Chirurginnen und Chirurgen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse vertieft zu entwickeln.

Das Landesspital Liechtenstein bietet bereits Ausbildungsplätze in den Fachrichtungen Notfall, Innere Medizin sowie Chirurgie an. Um als Weiterbildungsstätte anerkannt zu werden, müssen strenge Kriterien im jeweiligen Fachgebiet erfüllt werden. Die bisherige Ausbildungsmöglichkeit Kategorie B1 (Dauer: ein Jahr) im Bereich Chirurgie besteht seit 2018 und wird nun um die Kategorie B2 (Dauer: zwei Jahre) erweitert.

DDr. med. Walther Tabarelli, Chefarzt Chirurgie und Leiter der Weiterbildungsstätte für Chirurgie, äusserte sich erfreut über die Entscheidung: «Wir sind stolz und freuen uns sehr über diesen positiven Bescheid. Dieser wichtige Meilenstein war nur dank einer hervorragenden interprofessionellen und interdisziplinären Teamleistung möglich.»

Insgesamt stehen nun am Landesspital Liechtenstein rund 14 Ausbildungsplätze für Assistenzärztinnen und -ärzte in den drei Fachbereichen interdisziplinäre Notfallstation (Kategorie IV Ambulante Innere Medizin – 1 Jahr), stationäre Innere Medizin (Kategorie B – 2 Jahre) sowie neu stationäre Chirurgie (Kategorie B2 – 2 Jahre) zur Verfügung.

Das Landesspital Liechtenstein legt grossen Wert auf die Förderung des medizinischen Nachwuchses und ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für verschiedene Berufe im Gesundheitswesen. Im Jahr 2023 waren insgesamt 77 Auszubildende in verschiedenen Phasen am Landesspital tätig, wovon drei aufgrund ihres herausragenden Abschlusses im «Goldenen Buch» verewigt wurden.

Dr. med. Tomas V. Karajan, Ärztlicher Direktor, Chefarzt Innere Medizin und Mitglied der Spitalleitung, betont die gesellschaftliche Verantwortung des Landesspitals: «Wir engagieren uns, dass junge Menschen eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung absolvieren können. Während dem zunehmenden Fachkräftemangel ist es umso wichtiger, solche Möglichkeiten jetzt anzubieten

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1