Startseite AuslandÖsterreich Österreichischer Finanzminister verliert Führerschein wegen Geschwindigkeitsüberschreitung

Österreichischer Finanzminister verliert Führerschein wegen Geschwindigkeitsüberschreitung

Magnuns Brunner
Werbung im Landesspiegel

Der österreichische Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) hat seinen Führerschein eingebüsst, nachdem er in Vorarlberg mit seinem Dienst-7er-BMW zu schnell unterwegs war. Der Vorfall ereignete sich am Samstagvormittag auf einer Bundesstrasse in seinem Heimatbundesland.

Brunner, der seinen Dienstwagen auch privat nutzen kann, wurde dabei erwischt, wie er in einer 80er-Zone mit mehr als 130 km/h unterwegs war. Aufgrund dieser Geschwindigkeitsüberschreitung wurde ihm der Führerschein für vier Wochen entzogen.

Zeugnis banner

Kommentar Abgeben

1