Startseite Inland FBP lehnt Verfassungsinitiative ab: Klare Haltung für Stabilität und Sicherheit

FBP lehnt Verfassungsinitiative ab: Klare Haltung für Stabilität und Sicherheit

FBP Landesvorstand diskutiert über die "Direktwahl der Regierung"



Der Landesvorstand der Fortschrittlichen Bürgerpartei (FBP) kam zusammen, um die Abstimmungsparole zur «Verfassungsinitiative zum Einbezug des Volkes bei der Bestellung der Regierung des Fürstentums Liechtenstein» am 25. Februar 2024 festzulegen.

Die FBP lud zu der Sitzung auch die Initianten der Verfassungsinitiative ein, um ihre Ansichten darzulegen. Thomas Rehak präsentierte die Argumente und Hintergründe. Parteipräsident Daniel Oehry, als Vertreter der FBP, erläuterte im Anschluss die Gegenargumente.

Nach einer intensiven Diskusion sprachen sich die Vorstandsmitglieder einstimmig für ein «Nein» zur Verfassungsinitiative zum Einbezug des Volkes bei der Bestellung der Regierung aus. Diese klare Haltung soll ein Zeichen für Stabilität und Sicherheit setzen, teilte die Partei in einer Aussendung mit



Kommentar Abgeben

1