Startseite Leserbriefe Schiene als ÖV-Rückgrat

Schiene als ÖV-Rückgrat

S-Bahn6SVmN
Werbung im Landesspiegel

Im Jugendinterview (lie:zeit 12.9.) mit Johannes Kaiser sagt Nico Büchel unter anderem zum Thema Verkehr: “Die aktuelle Situation ist nicht zukunftstauglich. Die Bestrebungen mit der S-Bahn habe ich als nicht zielführend erachtet.” Und weiter zur Schiene: “Ebenso wäre es sicherlich an der Zeit, über eine Tramlinie oder eine U-Bahn zu sprechen, auch wenn dies derzeit futuristisch oder nicht umsetzbar klingen mag. Sinnvoll wäre es, eine Linie von Ruggell nach Balzers zu bauen, die in jeder Gemeinde eine Haltestelle hat. Mit dem Bus kann dann die Feinverteilung vorgenommen werden. Die Attraktivität des ÖVs könnte dadurch stark erhöht werden und Entlastung im Strassenverkehr bringen – durch Verlagerung auf die Gleise.”

     Im Wissen, dass etwa 70% der Beschäftigten einen Arbeitsweg bis 15 km haben, sollten wir als erstes einen Fokus auf den Arbeitsweg per Fahrrad oder E-Velo legen. Real werden im Jahresdurchschnitt heute knapp 3% der Arbeitswege in/nach Liechtenstein per Rad zurückgelegt. In der warmen Jahreszeit sind es etwa 6%. Bei verbesserter Radinfrastruktur liegt das Potential im Jahresdurchschnitt bei 20%. Dies ist ganz im Sinn der für Jede/Jeden und die Gesellschaft sehr wichtigen Gesundheitsförderung.

     Um das Potential auszuschöpfen braucht es Betriebliches Mobilitätsmanagement mit Parkplatzbewirtschaftung und Mobilitätsbeitrag. Wenn die Rahmenbedingungen für aktive Arbeitswege (zu Fuss, per Velo) und kollektiven Verkehr (Bus, Bahn, Fahrgemeinschaft) stimmen, kann der Anteil der Arbeitswege allein per Auto von heute etwa 70% auf 50% gesenkt werden. Und der Autostau verschwindet!

      Unter Berücksichtigung der Lage der Arbeitsplätze und Pendlerströme braucht es für besseren ÖV als ersten Schritt die S-Bahn Feldkirch-Buchs in einem dichteren Takt. Mit dem Bus als Feinverteiler. Als zukünftigen Schritt braucht es die vom VCL mit Experten untersuchte Normalspur-Tram-Bahn Schaan-Sargans mit folgenden Haltstellen: Schulzentrum Mühleholz, Spoerry-Areal/Universität, Zentrum Vaduz, Vaduz-Süd, Triesen Nord, Triesen Zentrum, Balzers Industrie Nord, Balzers Gagoz, Trübbach Fährhütten. Der grosse Vorteil der Normalspur Tram-Bahn – sie fährt auch auf dem Gleise der ÖBB und SBB.

Der VCL-Vorstand

Mein-Nackenkissen Werbung

Kommentar Abgeben

1