Startseite Ausland Land Vorarlberg greift seine Gemeinden mit Rekordförderung unter die Arme

Land Vorarlberg greift seine Gemeinden mit Rekordförderung unter die Arme

Feldkirch von Oben
Mein-Nackenkissen Werbung

In Vorarlberg haben die Gemeindeförderungen des Landes in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2022 fort, wie der aktuelle Rechnungsabschluss zeigt. Mit einer Rekordförderung von insgesamt 50 Millionen Euro unterstützt das Land die Gemeinden dabei, wichtige Projekte umzusetzen und die Lebensqualität vor Ort zu verbessern.

Die erhöhten Gemeindeförderungen ermöglichen den Gemeinden, dringend benötigte Infrastrukturmassnahmen umzusetzen, wie beispielsweise den Ausbau von Schulen, Kindergärten oder Sportanlagen. Auch kulturelle Projekte und Veranstaltungen werden durch die Fördermittel unterstützt, um das kulturelle Angebot in den Gemeinden zu stärken.

Besonders erfreulich ist, dass die Förderungen nicht nur den grösseren Gemeinden zugutekommen, sondern auch den kleineren Gemeinden in Vorarlberg. Das Land setzt sich dafür ein, dass alle Gemeinden gleichermassen von den Fördermitteln profitieren können, unabhängig von ihrer Grösse oder Einwohnerzahl.

Gemeinden haben die Möglichkeit, Förderanträge für konkrete Projekte einzureichen. Diese werden dann von einer Kommission geprüft und bewertet. Dabei werden verschiedene Kriterien berücksichtigt, wie beispielsweise der Nutzen für die Bevölkerung, die Nachhaltigkeit des Projekts und die finanzielle Situation der Gemeinde.

Die Rekordförderung von 50 Millionen Euro für das Jahr 2022 ist ein starkes Signal des Landes an die Gemeinden. Es zeigt, dass das Land die Bedürfnisse und Anliegen der Gemeinden ernst nimmt und sie in ihrem Engagement für die Entwicklung ihrer Gemeinde unterstützt. Die Gemeinden können sich somit auf eine starke Partnerschaft mit dem Land verlassen und weiterhin auf eine positive Entwicklung ihrer Gemeinde hinarbeiten.

Werbung im Landesspiegel

Kommentar Abgeben

1