Startseite Inland Regierungschef präsentiert Landesrechnung 2022

Regierungschef präsentiert Landesrechnung 2022

Andreas Gritsch, Leiter Stabsstelle Finanzen und Regierungschef Daniel Risch stellen die Landesrechnung 2022 vor.
Werbung im Landesspiegel

In einer Pressekonferenz hat Regierungschef Daniel Risch, die Landesrechnung für das Jahr 2022 vorgestellt. Trotz der schwierigen Umstände durch die COVID-19-Pandemie konnte ein solider Staatshaushalt präsentiert werden.

Besonders erfreulich war die Entwicklung der betrieblichen Erträge, vor allem im Bereich der Ertragssteuer. Die betrieblichen Aufwendungen lagen unter dem Budget, was auf eine hohe Kostendisziplin zurückzuführen ist.

Finanzertrag. Quelle: Information und Kommunikation der Regierung, Vaduz.

In diesem Zusammenhang betonte der Regierungschef den grossen Anteil der Geldspielabgabe, deren Ausmass mit CHF 50 Mio. sogar um CHF 10 Mio. höher ausgefallen ist als budgetiert. Es sei daher gut, dass die Entscheidung zum Casinoverbot so ausgegangen ist, wie sie ausgegangen ist.

Steuereinnahmen sehr konstant

Entwicklung der Steuereinnahmen in Liechtenstein. Quelle: Information und Kommunikation der Regierung, Vaduz.

Trotz viele Kriesen sind die Steuereinnahmen in Liechtenstein über viele Jahre hinweg sehr konstant. «Die Banken haben unter Corona wenig gelitten» mutmasst der Regierungschef über die Gründe.

Finanzergebnis deutlich negativ

Liechtenstein sei eines der wenigen Ländern, die grosse finanzielle Rücklagen hätten, die sie auch an der Börse anlegen könnten. Andere Länder können das nicht, sagte Risch und spielte damit auf den Besuch des österreichischen Finanzministers gestern an. Dadurch würden aber auch die negativen Auswirkungen der Entwicklungen an der Börse, direkt spürbar.

So gab es 2022, nach mehreren positiven Jahren aufgrund des Ergebnisses der Finanzanlagen ein herbes Minus. Unter Einbezug der Investitionsrechnung ergab sich eine Mittelabnahme in der Gesamtrechnung von CHF 235 Mio.

Trotzdem gibt es für das kommende Jahr 2023 eine stabile Aussicht auf der Grundlage des Budgets. Allerdings sind erhöhte konjunkturelle Unsicherheiten zu erwarten.

«Im aktuellen Jahr sind wir bei einer Entwicklung der Finanzanlage von +2.8%.»

Daniel Risch über die aktuelle Entwicklung der Finanzanlagen

Regierungsschef Risch betonte, dass die Regierung weiterhin auf eine solide Finanzpolitik setzen wird und dass die Kostendisziplin auch in Zukunft beibehalten werden soll. Die Regierung werde in den kommenden Monaten daran arbeiten, die wirtschaftliche Situation des Landes zu verbessern und auf die erhöhten Unsicherheiten reagieren.

Die Landesrechnung für das Jahr 2022 zeigt, dass Liechtenstein trotz der schwierigen Umstände gut aufgestellt ist und dass eine solide Finanzpolitik erfolgreich umgesetzt werden kann.

Kommentar Abgeben

1